Gewürze richtig lagern und aufbewahren

Kennen Sie das? Eigentlich wollten Sie ja mit Ihren schönen Gewürzen etwas Besonderes kochen. Aber die tollen Aromen, die Frische, ja vielleicht sogar die Farbe sind weg. Klassischer Fall von zu alt oder falscher Lagerung. Die richtige Lagerung und Aufbewahrung sind entscheidend für die Frische von Gewürzen, um die Aromen und Würzkraft lange zu erhalten.

Der beste Ort zur Lagerung

Wenn Sie Ihre Gewürze richtig lagern wollen, sollten Sie ein paar wichtige Dinge beachten. Denn meist ist es leider nicht direkt da, wo man gerade kocht. Küchendunst, Licht, Hitze und Essensgerüche beeinflussen massiv die Frische und Haltbarkeit von Gewürzen. Feuchtigkeit und direkte Sonneneinstrahlung sind die dabei die größten Killer. Die Aufbewahrung im Kühlschrank ist auch nicht zu empfehlen. Durch die Temperaturunterschiede beim Rein und Raus bildet sich Kondenswasser, also auch Feuchtigkeit. Hier kann sogar Schimmel entstehen. Besser ist die Schublade neben dem Herd oder idealerweise die übernächste. Diese Aufbewahrung ist trocken, kühl und lichtgeschützt. Größere Vorräte lagern am besten in einem trockenen Keller.

Wichtigste Regel:
Gewürze müssen trocken, dunkel, kühl und verschlossen gelagert werden.

Die Aufbewahrung von Gewürzen

Gut verschließbare Gewürzdosen gibt es aus vielen Materialen und viele Möglichkeiten. Die Hauptaufgabe ist die Lagerung, der Schutz vor Feuchtigkeit und Licht sowie der Erhalt von Aroma. Sollte Ästhetik eine Rolle spielen und werden mehrere gleiche Gefäße benötigt, kommt der Preis noch hinzu. Einige Dosen kommen mit diesen Aufgaben besser und andere weniger gut zurecht. Kunststoff kann Gerüche und Farben der Gewürze annehmen. Unbeschichtetes Aluminium ist nicht zu empfehlen, besonders bei Salz. Edelstahl und Keramik wären gut, sind aber sehr teuer. Unsere Empfehlung ist Glas.

Steht wenig Platz in der Küche oder am Herd zur Verfügung, sollte mit zwei oder drei verschieden großen Gewürzdosen gearbeitet werden: Kleine verwenden Sie für Gewürze, die wenig genützt werden. Mittlere für häufig verwendete Gewürze und Kräuter und größere für Suppenkräuter, Tee, Müsli & Co.

In Schubladen sind Dosen mit Sichtfensterdeckel optimal anzuordnen. Im Schrank sind stapelbare Schraubdeckelgläser von Vorteil, die eher breit als hoch sind. So kann der Platz bestmöglich ausgenutzt werden. Für das offene Regal in der Küche sind Blechdosen mit seitlichem Fenster ideal. Am besten stehen die Gewürzbehälter nicht in direkter Sonneneinstrahlung. Durch die UV-Licht Einwirkung bei Glas und die Wärmeentwicklung bei allen Behälter altern die Gewürze schneller: Die ätherischen Öle und Aromen verdampfen und zurück bleibt ein blasses Gewürz, das nicht mehr schmeckt. Schade drum. Verschiedene Gewürze sollten außerdem nicht im gleichen Vorratsbehälter gelagert werden, da diese die anderen Aromen annehmen.

Die Haltbarkeit von Gewürzen

Getrocknete Gewürzen und Mischungen halten sich ca. ein bis drei Jahre. Tiefgefrorene frische Kräuter bleiben im Gefrierfach ein Jahr frisch. Neben der Lagerung spielt auch die Öffnung der Originalverpackung eine Rolle. Die Mindesthaltbarkeit von Lebensmitteln und Gewürzen ist gesetzlich geregelt. Diese sollte nur ein Anhaltspunkt für die Haltbarkeit sein. Bei unsachgemäßer Lagerung ist sie kürzer und bei richtiger Lagerung länger. Wenn Gewürze wie Pfefferkörner, Anis, Fenchel, Koriander, Nelken, Muskatnüsse oder Zimtstangen als Ganzes richtig gelagert  werden, sind sie nach Jahren noch gut. Zerkleinerte oder gemahlene Gewürze und Gewürzmischungen sollen nach dem Öffnen nur noch wenige Monate aufbewahrt werden. Salz und Zucker haben keine gesetzliche Mindesthaltbarkeit mehr und können über Jahre gelagert werden.

Unser Tipp:
Kaufen sie Gewürze bei dem Gewürzhändler ihres Vertrauens in genau der Menge ein, die in wenigen Monaten verbraucht wird. Nehmen sie saubere und trockene Löffel oder Finger, um Gewürze in die Speisen zu geben, und vermeiden Sie aufsteigenden Dampf in die Vorratsbehälter. Zweimal im Jahr sollten Sie Ihren Gewürzschrank kontrollieren. Wenn Gewürze nicht mehr einwandfrei aussehen, riechen oder schmecken, sollten sie unabhängig von der Mindesthaltbarkeit entsorgt werden. Nicht weil man sie ungenießbar sind, sondern weil Gewürze unsere Speisen würzen und verfeinern sollen.